2. Landesliga – LK 3 bis 13 Jahre
23.09.2017

Heute wurde es Ernst für unsere ganz junge Mannschaft mit Fanny, Emilie, Johanna, Luisa und Emma. Vor allem unsere „Kleinen“ haben bis zum Schluss noch viele wichtige Elemente immer wieder geübt, ohne welche der Start bei der Landesliga nicht sinnvoll gewesen wäre. Mit den jungen Mädels in der 2. Landesliga zu bestehen, wo man ja bereits LK 3 turnen muss, ist schon eine gewaltige Herausforderung. Dementsprechend aufgeregt waren wir alle….

Um das Selbstvertrauen zu stärken, gab es wieder gesundes Vitamin-Doping mit grünen „Fröschen“ und frisch gebrautem Zaubertrank.

Am Zittergerät Balken ging es los, wo es insbesondere bei den Rädern, Rollen, ganzen Drehungen und den erst kürzlich erlernten Rückwärts-Saltos (Abgänge) viele Wackelelemente gab, bei denen man schnell mal vom Balken gepustet werden konnte. Zu Beginn herrschten noch orkanartige Böen vor, welchen Fanny leider nicht gewachsen war. Gleich dreimal wehte es sie vom Gerät (9,30) – und die anderen Mädels bekamen es nun so richtig mit der Angst zu tun. Aber siehe da, es herrschte dann unglaubliche Windstille, alle Räder und Luisas Rolle blieben oben, kein Rückwärtssalto landete auf den Knien oder dem Hintern – nur eine Windböe erfasste die Emma bei ihrer ganzen Drehung – aber das war der einzige Sturz, den wir in der Gerätewertung verkraften mussten. Das war eine super Mannschaftsleistung und wir waren sehr zufrieden mit den Leistungen. Den Bestwert hatte hier Emmi mit 11,70. (Luisa 11,40, leider die Verbindung raus, Johanna 11,15 – Angang nicht gezählt, Emma 10,85, Angang und ein Sturz). Natürlich gibt es noch viel zu tun an der Ausführung, aber die Grundlage mit den Elementen ist gelegt – echt klasse.

Trost für Fanny – besser eine Turnerin fällt gleich 3x vom Balken, als dass alle in der Mannschaft jeweils 1x stürzen => im Einzelwettkampf ist das dann natürlich anders!

Mit gestiegenem Selbstvertrauen ging es zum Boden – da kann man ja bekanntlich nicht runterfallen. Aber die Aufregung, ob auch alles mit der Musik und den neuen Übungen richtig klappt, man auch nichts vergisst … die war schon groß.

Hier zeigten unsere beiden Großen, dass sie schon etwas länger im Kürgeschäft turnen und das sah man dann auch an den Wertungen (12,20 Fanny – Balkenübung wurde gut abgehakt, 12,05 Emmi). Bei Fanny werden wir nun den Flickflack fleißig weiter üben, da die Rückwärtsrolle leider als Rückwärtselement nicht mehr zählt. Luisa turnte erstmals ihre Bodenübung mit Musik und meisterte das souverän – nichts wurde vergessen, schön geturnt und eine 11,90 war der Lohn – super. Bei Emma fehlen uns noch ein paar Spreizwinkel, damit auch die tänzerische Passage anerkannt wird (11,20) und Johanna muss an allen Sprüngen noch arbeiten, da wurde Einiges nicht anerkannt. Aber trotzdem eine gute Leistung am Boden. Und – Emma hat diesmal die Brücke rückwärts geschafft – supi!

Oje, nun der Sprung – da war extra die Tara als Unterstützung mitgekommen, um die Mädels zu halten. Beim Wettkampf standen dann Tara und Gabi am Gerät, um eingreifen zu können, falls etwas schiefgeht. Denn bei allen (groß und klein) ist der Sprung noch ein richtiges Glücksspiel – mal klappt es, mal nicht. Und dann passierte etwas Unglaubliches, die kleinen Mädels wuchsen über sich hinaus und zauberten Sprünge auf die Matte, dass Marion im Kampfgericht nur so staunte. Mit 11,40 waren Emma und Luisa mehr als zufrieden, auch Johanna konnte mit 11,00 gut leben. Leider hatten unsere zwei Großen hier mächtige Probleme, der Anlauf stimmte gar nicht – dementsprechend fielen die Sprünge aus (10,55 Fanny, 10,40 Emmi). Das war sehr schade, wahrscheinlich war das Doping nicht richtig dosiert bei den Beiden ….. aber Fanny war gesundheitlich auch wieder etwas angeschlagen und Emmy hatte mit ihrem Fuß doch auch erheblichen Trainingsrückstand. Also – weiter hart arbeiten, der Sprung muss besser werden.

Abschluss am Barren – auch hier noch sehr wacklige Übungen. An diesem Gerät verloren wir die meisten Punkte gegenüber den besten Mannschaften. Das liegt auch daran, dass die Übungen für die LK 3 noch nicht voll sind (fehlende Kippen) und natürlich an der Ausführung. Aber die Mädels zeigten schon toll, was sie in den letzten Wochen gelernt haben. Emma war hier mit 11,15 die Beste, alle anderen Wertungen waren im Zehner-Bereich, was uns zeigt, dass noch viel Luft nach oben bleibt. Aber – kein Sturz vom Gerät (alle das Aufhocken gestanden), alle Mühlen gut geturnt, nur Emmi hatte größere Probleme beim Abgang, da sie sich nicht so recht entscheiden kann, in welche Richtung sie dreht.

Am Ende wurde es er 6. Platz für die Mädels, was heißt – wir müssen im November in der Relegation gegen den Abstieg kämpfen. Das hatten wir zwar erwartet, aber ein wenig Hoffnung auf den 5. Platz gab es dann doch. Allerdings – der 5. Platz hat ca. 7 Punkte mehr – als für uns noch unerreichbar im Moment. Also auf zur Relegation und wenn wir noch ein wenig zulegen, schaffen wir das!

Gesamtwerte an den Geräten:

Balken 45,10

Boden 47,35

Sprung 44,35

Barren 43,45

Die Protokolle findet Ihr auf der STV-Seite.

Die Mädels erreichten folgende Einzelplätze (man beachte aber, dass nicht alle Turnerinnen an allen Geräten turnten)

Luisa 45,50 – 18./ Emmy 44,70 – 19./ Emma 44,60 – 20./ Johanna und Fanny 42,50 – 22. Platz

Danke an Marion und Daniela für das Werten und auch für die Unterstützung von Tara und Marie. Was uns ganz toll gefallen hat, ist der Zusammenhalt in der Mannschaft. Alle haben mitgefiebert und sich für die Anderen mitgefreut, wenn eine Übung gelungen war. Eine richtig gute Manschaftsleistung - so wollen wir das haben!

Bilder

 

 

 

 


 Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
 Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
 Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
 
 Ereignisse
<< Dezember 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Keine Ereignisse.

 Hilfe
 facebook
 Login
Benutzername

Passwort



Registrieren

Passwort vergessen.