Landesliga Relegation 2. Liga Kür bis 13 Jahre
04.11.2017

Ausschlafen war heute am Samstag nicht angesagt, da unsere Mädels am Vormittag in Chemnitz gegen den Abstieg in die 3. Liga kämpfen wollten. Katja und Gabi waren mit von der Partie. Wir wussten, wenn wir das schaffen wollen, darf eigentlich nicht wirklich etwas schiefgehen.

Start war für uns am Balken, wo es im Training die letzten Tage doch immer etwas auf und ab ging. Leider sind die Räder, Drehungen und Saltis noch nicht so sicher, dass die Trainer ohne Herzflattern zuschauen können. Aber auch unsere Mädels denken leider viel zu viel darüber nach, was alles nicht klappen könnte…. und das merkt man auch in den Übungen. So hatten es die leichten Windböen nicht allzu schwer, unsere Turnmäuse reihenweise vom Balken zu blasen. Das hatte diesmal leider nichts mit dem tollen Balkendurchgang vom letzten Wettkampf gemein, denn alle Mädels stürzten mindestens 1x vom Gerät (2 Turnerinnen auch 2x). Da halfen auch keine Zauberbohnen… Die Mädels meinten, der Zaubertrank hat gefehlt – aber wir Trainer denken, es ist wohl eher die Spannung, der Biss und das Selbstbewußtsein!

So verloren wir gegenüber der nächsten Mannschaft 4,45 Punkte, was sehr schwer aufzuholen ist.

Aber: Fanny hat sich super gesteigert gegenüber dem letzten Wettkampf mit 3 Stürzen und immerhin eine 11,05 erturnt.

Nun hieß es kämpfen bis zum letzten Gerät! Am folgenden Boden zeigten alle Mädels dann auch, was sie können. Es hat wirklich Spaß gemacht, Euch zuzusehen. Mit vier Zwölferwertungen und einer 11,70 waren wir mehr als zufrieden. Fannys Bodenwertung 12,55 war die zweitbeste unseres Wettkampfes – klasse! Johanna steigerte sich enorm im Vergleich zur letzten Bodenübung, da hat man sogar Sprünge gesehen!!!!! Luisa traut sich immer besser, durch die Übung zu rocken (wobei da schon noch einige Luft ist), auch Emmas 12,40 war echt toll und auch Emmy mit 12,30 hat schön geturnt. Wir haben also wieder Hoffnung geschöpft… von den vier Mannschaften im Wettkampf hatten wir das zweitbeste Ergebnis – ein Zehntel nur hinter den Boden-Besten.

Nun der Sprung, welcher manchmal für uns alle noch eine ziemliche Wundertüte ist. Aus dieser Wundertüte zauberte Johanna einen richtigen Knaller hin, und zwar so gut, dass sie nicht wusste, wie sie den tollen Flug der zweiten Flugphase noch bremsen konnte. So waren es bei der Landung leider einige Schritte, was 0,8 Punkte kostete. Aber dann noch eine 11,00 – echt hammerstark, da haben wir Potential! Luisa schaffte zwar auch eine 11,00, aber es ist sehr erstaunlich, wie das aus dem „Stand“ überhaupt geht. Hier muss Tempo her am Brett – dann fliegst Du wie Johanna. Emma zeigte mit einer 10,70 etwa das, was sie kann. Fanny steigerte sich sehr gegenüber dem letzten Wettkampf, aber Sprung wird wohl trotzdem nicht ihr Lieblingsgerät werden (10,90). Bei Emmy ist noch sehr viel Luft nach oben, aber besser waren die Sprünge auch im Training nicht.

Nun haben wir alle noch einmal auf das letzte Gerät eingeschworen, den Stufenbarren. Wir dachten, wenn alles klappt, können wir es vielleicht noch schaffen mit dem Erhalt der 2. Liga. Beim Einturnen sah es gut aus, sogar Emma turnte mit ihrem lädierten Daumen und traute sich an den oberen Holm. Das ließ uns hoffen. Luisa startete mit ihrer Kippe erstmals im Wettkampf – denn diese hatte im Training immer besser geklappt. Leider wollte sie es dann besonders gut machen und kam nicht hoch. Aber sie rettete sich an den Holm ohne Sturz (gut reagiert!). Aber so war die ansonsten toll geturnte Übung natürlich nicht mehr so viel wert (10,10). Schade, aber heute war leider nicht Luisas bester Wettkampftag, es ging gleich mehreres schief. Aber im nächsten Wettkampf klappt es wieder besser.

Johanna hatte auch kein Barrenglück, denn sie stürzte beim Aufhocken nach vorn runter, so ein Pech! Emmy turnte von unseren Mädels die beste Übung mit 10,80, was auch die zweitbeste Wertung an diesem Gerät war – sehr schön! Fannys 10,50 ist noch ausbaufähig und Emma kämpfte ganz toll mit dem verletzten Daumen, nachdem sie die letzten 2 Wochen ja keinen Barren trainiert hatte – immerhin eine 10,45, das war Spitze und sie bekommt die Tapferkeitsmedaille.

Nachdem Nünchritz sehr viele Punkte am Barren liegen ließ, dachten wir schon, dass wir es geschafft haben könnten, zumindest mit dem 3. Platz. Also große Spannung zur Siegerehrung…

Dann waren alle sehr traurig, dass wir doch nur den vierten und damit letzten Platz belegten. Unser großer Punktverlust am Balken war einfach nicht mehr aufzuholen. An den anderen Geräten konnten wir gut mithalten. Sehr schade, aber wir brauchen noch mehr Stabilität bei den Elementen am Balken – und dazu brauchen wir von allen ein bisschen mehr Selbstvertrauen und weniger Angst, dass man stürzen könnte.

 

Fazit – by, by 2. Liga, aber nächstes Jahr steigen wir auf, zusammen mit der großen Kürmannschaft. Packen wir es an!

Ein großes Dankeschön auch an Daniela und Margot, welche uns als Kampfrichter unterstützten.

 

 

 


 Kommentare
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
 Kommentar schreiben
Bitte logge dich ein, um ein Kommentar zu verfassen.
 Bewertungen
Bitte logge dich ein, um eine Bewertung abzugeben.

Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben.
 
 Ereignisse
<< Dezember 2017 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Keine Ereignisse.

 Hilfe
 facebook
 Login
Benutzername

Passwort



Registrieren

Passwort vergessen.